Termine und Themen


Die Termine des zweiten Halbjahres 2018

Dienstag   10. Juli 2018
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr


Neid – Verunsicherung

Was verursacht es, wenn ich mich verändere, wieder gesünder werde (genese) – nicht mehr der ‚Leidensgenosse‘ bin, keine Unterstützung mehr brauche…? Was löst es aus bei meinen Angehörigen, bei meinen professionellen Begleitern, bei meinen Freunden? Wie gehe ich mit den Veränderungen um?

 

 

 

 

August Sommerpause!

Das Gesundheitshaus ist in der Zeit geschlossen, darum können wir Ihnen im August leider keinen Termin anbieten.

 

 

Dienstag   11. September 2018
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr


Einsamkeit in der Psychiatrie

Gibt es (fast) nur noch professionelle Begleiter und Leidensgenossen in meinem Umfeld? Warum ist das so? Was möchte ich verändern? Wie knüpfe ich neue Kontakte? Wo? Welche will ich haben?
 

 

 

      

Dienstag  9. Oktober 2018
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

 

Schreiben – Malen – Musik machen

Was nutze ich, um mich auszudrücken – meine Stimmung, meine Gefühle, meine Sorgen und Ängste, sie mir bewusst zu machen, anderen mitzuteilen…? Welche Bedeutung hat das alles für mich?

 


Dienstag  13. November 2018
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

 

(Wieder) für mich und mein Leben Verantwortung übernehmen  

Was brauche ich dafür? Was ist (war) hilfreich – was hinderlich? Kann ich das überhaupt immer? Was daran macht mir vielleicht Angst? Was verändert sich dadurch für mich – die anderen?
Kann ich als Angehöriger – als professioneller Begleiter etwas dazu beitragen?

 

 

Dienstag  11. Dezember 2018
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr


Wie möchte ich meinen Jahresabschluss positiv gestalten?

Was möchte ich im nächsten Jahr angehen?
 

 

 

 

 

Die Termine des ersten Halbjahres 2018

 

Dienstag   9. Januar 2018
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr


Motivation - Antrieb

Hat sich da etwas durch meine Erkrankung verändert? Was hilft mir, mich aufzuraffen? Was macht es mir oft so schwer? Welche Erfahrungen habe ich als  krisenerfahrener Mensch, als Angehörige(r), als professioneller Begleiter damit?

 

Dienstag   13. Februar 2018
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr


Suizidgedanken

Wie gehe ich mit meinen eigenen um – wie mit denen anderer?
Welche Erfahrungen habe ich als  krisenerfahrener Mensch, als Angehörige(r), als professioneller Begleiter damit?

 


Dienstag   13. März 2018
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

 

Spiritualität und psychische Erkrankung

Welche Bedeutung haben Glaube und Spiritualität für mich als krisenerfahrener Mensch? Erlebe ich sie als hilfreich oder sind (waren) sie Teil meiner Erkrankung? Welche Erfahrungen habe ich als Angehörige(r), welche als professioneller Begleiter? 

 

Dienstag  10. April 2018
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

 

Zwang in der Psychiatrie (Zwangsbehandlung)

(Wie) habe ich das erlebt als krisenerfahrener Mensch, als Angehörige(r), als professioneller Begleiter? Wo fängt Zwang an? Gibt es Situationen, in denen Zwang notwendig (und hilfreich) sein kann? Was können Alternativen sein, um Zwang zu vermeiden?


Dienstag  8. Mai 2018
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

 

Kreativität und psych. Erkrankung

Liegen Genie und Wahnsinn wirklich dicht beieinander? Was ist dran an diesem Mythos? Ist Kreativität manchmal vielleicht die einzige Möglichkeit, sich oder etwas überhaupt auszudrücken?

 

Dienstag  12. Juni 2018
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr


Angehörige(r) sein…

Leben im Spannungsfeld: „Vertrauter – Begleiter – Verräter“ /zwischen Nähe und Selbstschutz / zwischen Verantwortung und Hilflosigkeit!
Wie gehe ich als Angehörige(r) damit um? Wie nehmen Betroffene (ihre) Angehörigen wahr? Welche Erfahrungen haben professionelle Begleiter mit Angehörigen?

 

 

 

 

 

 

Die Termine des zweiten Halbjahres 2017

 

Dienstag   18. Juli 2017
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr


Resilienz – Was bedeutet der Begriff für mich, in meinem Leben?

Wie stärkt man seine innere Widerstandskraft? Wie mache ich das? Was erlebe ich als hilfreich, was als hinderlich, meine eigene Resilienz zu erhalten und zu stärken als krisenerfahrener Mensch, als Angehörige(r), als professioneller Begleiter?
 

Dienstag   22. August 2017
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr


„Wie reagieren die anderen?

Wie gehe ich mit meiner Erkrankung um im persönlichen Umfeld? Wie erkläre ich anderen meine Erkrankung? Welche Erfahrungen mit einem offenen Umgang haben die Angehörigen, die professionellen Begleiter?


Dienstag   19. September 2017
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

 

Mein Selbstbild: psychisch krank oder einfach nur anders?

Werte ich mein anderes Erleben als sinnvolle, wertvolle Erfahrung oder als etwas, was mir passiert? Habe ich Einfluss darauf oder bin ich dem ausgeliefert? Hat die eigene Haltung Einfluss auf den Umgang von Erfahrenen, Angehörigen und professionellen Begleitern miteinander?

 

Dienstag  10. Oktober 2017
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

 

Umgang mit Ängsten

Welche Erfahrungen mit Ängsten habe ich als Betroffene(r)? Wie gehe ich mit meinen Ängsten um – was hilft mir, sie auszuhalten? Wie sehen die Ängste der Angehörigen aus und wie gehen sie damit um? Wie gehen die professionellen Begleiter mit Ängsten in ihrer Arbeit mit Menschen in seelischen Krisen um?


Dienstag   21. November 2017
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

 

Experten durch Erfahrung – Fähigkeiten und Ressourcen<


Inwiefern wurde mein Leben durch Grenzerfahrungen und Ausnahmezustände bereichert -  erschüttert – verändert? Wie kann die Erfahrung weitergegeben werden -> aus Sicht der Erfahrenen, der Angehörigen, der professionellen Begleiter?


Dienstag   12. Dezember 2017
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr


Alle reden von „Teilhabe“

Was bedeutet Teilhabe für mich als Psychiatrie-Erfahrene(r)? Was wünsche ich mir, wo und wie habe ich sie erreicht? Wie erleben das Angehörige, wie professionelle Begleiter – was können sie dafür tun?

 

 

 

Die Termine des ersten Halbjahres 2017

 

 

Dienstag   17. Januar 2017
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr


psychische Erkrankung und Arbeiten - trotzdem noch den Alltag hinbekommen – (wie) geht das? 

(Wie) haben sich meine Möglichkeiten, in Arbeit zu sein oder zu kommen, verändert? Welche Perspektiven wünsche ich mir als krisenerfahrener Mensch? Welche Erfahrungen habe ich als Angehörige(r), als professioneller Begleiter?
 

Dienstag   14. Februar 2017
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr


„Killerphrasen“ und selbststigmatisierende Haltungen – was kann ich dem entgegensetzen?

Welche Prognosesprüche sind mir begegnet? Haben sie mich geprägt – mein Leben verändert?
Wie erleben Profis, Angehörige und Krisenerfahrene den Hang zu Prognosen in Bezug auf Krankheitsverlauf und Genesungsmöglichkeiten?


Dienstag   21. März 2017
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

 

“Ich kann oft nicht, wie ich will…“  - (Antriebsstörungen)
Welche Erfahrungen habe ich als Betroffener, als Angehöriger, als professioneller Begleiter? Was ist hilfreich, sie zu überwinden, wieder oder trotzdem aktiv zu werden?
 

Dienstag  18. April 2017
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

 

Fixierung – Zwangsbehandlungen

(Wie) habe ich das erlebt?

Wie geht es mir damit -  als krisenerfahrener Mensch, als Angehörige(r) als professioneller Begleiter?


Dienstag  16. Mai 2017
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

 

Lebensentwürfe – mit oder nach einer psychischen Erkrankung

Neue Ideen und Pläne entwickeln – neue Träume zulassen - welche Erfahrungen habe ich damit als Erfahrener, als Angehöriger, als professioneller Begleiter?


Dienstag  27. Juni 2017
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr


Leben mit Medikamenten – ohne Medikamente?
 

Welche Vorteile haben Medikamente – welche Risiken und Nebenwirkungen?
Medikamente reduzieren oder absetzen - welche Erfahrungen habe ich damit? Was ist hilfreich, um mich zu entscheiden – was ist hinderlich? 

 

 

 

 

 

 

 

Kooperationen